Volleyball geht im Kopf los!

33. Otto-Scharfenberg-Gedenkturnier

Details

Datum Uhrzeit Liga Saison
29. Juni 2019 9:00 Turnier 2018/2019

Ergebnisse

TeamErgebnis
Schmalkalder VV (Herren I)3. Platz
Schmalkalder VV (Damen I)3. Platz

Zusammenfassung

Hitzeschlacht in BaLie

Sie hechten nach dem Ball, springen am Netz und „puuunkten“. Die Volleyballer von 80 Mannschaften zeigen ihren Spaß bei der 33. Auflage des Otto-Scharfenberg-Gedenk-Turniers des SV Medizin Bad Liebenstein. Sie können es nicht lassen, die Volleyballbegeisterten aus ganz Deutschland und sogar aus Italien. Sie sorgen mit ihrer Spielfreude immer wieder für volle Felder auf der Volleyball-Anlage in der Kurstadt. Auch wenn für alle der Spaß im Vordergrund steht, wird schier unermüdlich gebaggert und kein Ball wird einsatzlos preisgegeben.
Da in diesem Jahr nicht mehr zwischen aktiven und Freizeitmannschaften unterschieden wird, starteten alle Mannschaften in einem Wettbewerb. Die Herren und die Mix-Vertretungen spielten je eine Vorrunde. Erst danach erfolgte die Einteilung in Herren A, Herren B und Herren C. Nach der Festlegung der jeweiligen Gruppen spielte erneut jeder gegen jeden in seiner Gruppe.
Nach einiger Unterbrechung gingen auch wieder drei Frauenmannschaften an den Start, die in mehreren Spielen gegeneinander den Sieger suchten. Natürlich hoffen die Gastgeber, dass sie im nächsten Jahr nach dem erfolgreichen Wiederanfang mehr Frauen-Mannschaften an den Netzen begrüßen dürfen. Die Schmalkalder Vertretung hatte bei den Damen mächtig mit den Temperaturen zu kämpfen. Ohne Wechselspieler kamen sie leider zu keinem Satzerfolg und belegten am Ende Platz 3.
Als Beste ihres Faches erwiesen sich bei der 33. Auflage des Otto-Turniers die „Pink Ladys“, die bei den Herren A den Siegerpokal in Empfang nehmen durften. Die Männer aus Gotha und Eisenach, mit Regionalligaspielern und Aktiven aus der dritten Liga besetzt, gewannen das spannende Endspiel der A-Finale-Endrunde gegen den „Letzten Rest“ im Tiebreak. Den dritten Rang belegte der Schmalkalder VV mit Spielertrainer Michael Henke.
„Die Bad Liebensteiner leisten Jahr für Jahr Großes und werden immer wieder mit großen Starterfeldern für ihr Engagement belohnt. Mittlerweile spielen schon die Aktiven der zweiten Generation hier beim Turnier“, zeigt sich Michael Henke begeistert. Der Schmalkalder weiß, wovon er spricht, schließlich organisiert der Vorsitzende des Schmalkalder VV mit seinen Vereinsmitgliedern jährlich das Weihnachtsturnier in der Fachwerkstadt mit einem großen Starterfeld. Und jedes Jahr sind die Schmalkalder mit mindestens einer Mannschaft vertreten. Am vergangenen Wochenende waren es wieder zwei, denn auch die Frauen stellten einen Sechser. „Das ist für uns selbstverständlich. Zum einen macht es riesigen Spaß, zum anderen sind die Bad Liebensteiner regelmäßig unsere Gäste beim Hallenturnier“, fährt Michael Henke, Trainer der Männer Thüringenliga-Mannschaft des SVV, fort. Er lobte, dass sich die Organisatoren flexibel zeigten und auf die tropischen Temperaturen reagierten. Sie entschieden, am Samstag zwei Runden mehr ausspielen zu lassen, damit am Sonntag nicht mehr so lange gespielt werden musste.

Aufstellung Schmalkalder VV Damen: Leonie Wolf, Annalena von Nessen, Elisabeth Luck, Lilly Böttger, Alina Bastam, Lisa Schubert

Ergebnisse Damen

Plätze Mannschaft
1. SV Themar
2. SV Medizin Bad Liebenstein
3. Schmalkalder VV

 

Aufstellung Schmalkalder VV Herren: Phillip Döttger, Fabian Stötzer, Chris Hartung, Sebastian Weniger, Micha Henke, Patrick Heuckeroth, Martin Dimitrov, Valentin Peter, Yorick Weisheit

Ergebnisse Herren

Plätze Mannschaft
1. VC Gotha
2. SV WS Eisenach
3. Schmalkalder VV
4. SV Instertherm
5. Stückers Frisör (Kiel)
6. Ballpiraten Crimitschau
7. The Bang Gang (Wernshausen)
8. Mexikanische Würfelbude (Halle)
9. Gegen uns… (Bad Liebenstein)
10. Goldkrone United (Erfurt)