Volleyball geht im Kopf los!

Finale der Landesmeisterschaft U14 weiblich

Details

Datum Uhrzeit Liga Saison
24. März 2019 10:00 Landesmeisterschaft U14 weiblich 2018/2019

Ergebnisse

TeamErgebnis
Schmalkalder VV (U14 weiblich)2. Platz

Zusammenfassung

Sensationell die Silbermedaille gewonnen!

Die Finalrunde der Thüringer Landesmeisterschaften der U14-Mädels wurde in diesem Jahr in Schmalkalden ausgetragen. Mit viel Fleiß und vielen engagierten Helfern wurde dieses Event des Jahrgangs 2006 und jünger organisatorisch wie auch sportlich zu einem echten Jahreshöhepunkt. Durch stabile Leistungen in den Vorrunden qualifizierten sich die Mädels des gastgebenden Schmalkalder VV souverän für das A-Finale der sechs besten Teams des Freistaates. Und natürlich wird im Vorfeld dann auch mit einer Medaille geliebäugt. Dass es die junge Truppe am Ende sogar bis ins Finale schaffte, war dann doch eine faustdicke Überraschung.
Dabei begann das Turnier recht holprig gegen den haushohen Favoriten aus der Landeshauptstadt. Mit 17:25 und 8:25 waren die Henke-Schützlinge gegen das SWE Volley-Team Erfurt I fast chancenlos. Viele Abstimmungsfehler und unüberlegte Abschlüsse am Netz zeigten die Nervosität der Fachwerkstädter. So gewinnt man keinen Blumentopf. Die Absprachen auf dem Feld und auch die Verschiebung der Feldverteidigung musste unbedingt verbessert werden!
Im zweiten Gruppenspiel gegen die zweite Vertretung des Bundesliga-Nachwuchses von SWE war das schon wesentlich besser. Eine sichere erste Annahme war der Grundstein für einen geordneten Spielaufbau. Eine klare Satzführung erlaubte es, dass jede Spielerin Spielanteile bekam. Die Sätze wurden klar mit 25:10 und 25:17 nach Hause geholt. Damit winkte das Halbfinale gegen die Gruppenersten der Staffel B, den VfB 91 Suhl.
Ein Spiel mit Tiefen und Höhen aus Schmalkalder Sicht ließen die Fanlager in ein Wechselbad der Gefühle taumeln. Zu platziert und zielsicher waren die Suhler Angriffe im ersten Satz, der mit 19:25 abgegeben wurde. Der Block der Schmalkalder Spielerinnen musste umgestellt werden. Die Rechnung ging auf. Mit Einsatzbereitschaft und dem nötigen Spielwitz holten sich die Fachwerkstädter den zweiten Satz mit 25:16. Das Spiel war wieder offen. Vor allem Tabea Dreiack lief jetzt zur Hochform auf und versenkte ihre Angriffe gezielt im Suhler Feld. Im Tiebreak ging es lange Zeit hin und her. Zum Seitenwechsel hatte bei 8:7 Schmalkalden einen leichten Vorteil, der jedoch postwendend egalisiert wurde. Erst zwei präzise ausgeführte Aufschläge von Elli Schierig brachte mit 12:10 den ersten Zwei-Punkte-Vorsprung. Den folgenden Blockabpraller rettete Lilien Wolf ins Feld, den erneut Tabea Dreiack gekonnt über den Suhler Block lupfen konnte. Stimmgewaltig wurden nun von beiden Fanlagern die Spielzüge verfolgt. Mit 15:11 konnte Schmalkalden mit dem Glück des Tüchtigen den Satz zu machen. Die Freude über den Finaleinzug war bei allen Spielerinnen überwältigend.
Auch im Finale gegen den Favoriten SWE Erfurt zeigten die SVV-Mädchen eine echte Steigerung gegenüber dem Eröffnungsspiel. Es wurde um jeden Ball hart gefightet und Erfurt konnte es sich nicht erlauben, seine Stammformation zu wechseln. Am Ende gingen die Sportschüler aus Erfurt zwar als Sieger vom Feld, doch Trainer Henke war trotz des zweimaligen 19:25 riesig stolz auf seine Schützlinge. Die gewonnene Silbermedaille sind der Lohn für viele fleißige Trainingsstunden! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH MÄDELS!!!
Das freudbetonte Spiel der Schmalkalder blieb auch den Trainern der Gast-Mannschaften nicht verborgen. Sie wählten die Schmalkalder Kapitänin Tabea Dreiack als wertvollste Spielerin des Jahrgangs. Mach weiter so Tabea!
Mit dem erreichten zweiten Platz qualifizierten sich die Mädchen des Schmalkalder VV zur Regionalmeisterschaft Ost, die Anfang April in Dresden stattfinden wird. Wir drücken die Daumen, dass unsere U14-Mädels auch gegen die zwei Besten aus Sachsen ihr bestes Können zeigen!

Aufstellung Schmalkalder VV: Tabea Dreiack, Luisa Eckhardt, Xenia Nolte, Elli Schierig, Ida Grigoleit, Lilien Wolf

Ergebnisse

Plätze Mannschaft
1. SWE Volley-Team Erfurt
2. Schmalkalder VV
3. VfB 91 Suhl
4. VC Gotha
5. VC Hildburghäuser Land
6. SWE Volley-Team Erfurt II
7. Geraer VC
8. VfB 91 Suhl II
9. 1.Sonneberger VC
10. SVC Nordhausen

 

Begegnungen Sätze Ergebnisse
Schmalkalder VV : SWE Volley-Team I 17:25, 8:25 0:2
Schmalkalder VV : SWE Volley-Team II 25:10, 25:17 2:0
Schmalkalder VV : VfB Suhl I 19:25, 25:16, 15:11 2:1
Schmalkalder VV : SWE Volley-Team I 19:25, 19:25 0:2