Volleyball geht im Kopf los!

Finale der Landesmeisterschaft U16 weiblich

Details

Datum Uhrzeit Liga Saison
3. März 2019 10:00 Landesmeisterschaft U16 weiblich 2018/2019

Ergebnisse

TeamErgebnis
Schmalkalder VV (U16 weiblich)6. Platz

Zusammenfassung

Die Nerven haben leider versagt

Die Schmalkalder U16-Mädels haben sich über fünf Vorrunden-Turniere für das A-Finale der Thüringer Landesmeisterschaften qualifiziert. Für die junge Truppe, die zur Hälfte aus U14-Spielerinnen besteht, ist das schon eine beachtliche Leistung. In ihrem ersten richtigen Großfeld-Spieljahr sind taktische Ausbildungen beim „Läufersystem“ eine echte Herausforderung, was letztendlich nur als Team mit vielen gemeinsamen Trainingseinheiten einstudiert werden kann. Da gab es im Laufe der Saison sicher den ein oder anderen Dämpfer, aber die U16-Mädchen haben sich immer wieder zusammengerauft.
In der ersten Begegnung gegen das gesetzte Team aus Gotha war viel Nervosität zu spüren. Zu viele Aufschläge landeten im Netz und die erste Annahme war alles andere als gut, was dem Gegner natürlich in die Karten spielte. Beide Sätze wurden klar mit 11:25 und 13:25 abgegeben.
Im zweiten Spiel stand unser Angstgegner aus Sonneberg uns gegenüber. Zum Finale daheim wollten sich die Spielzeugstädter in Bestform präsentieren und ließen beide Sätze komplett in ihrer Stammformation agieren. 6:25 und 10:25 waren wieder deutliche Niederlagen gegen uns.
Nun sollte wenigstens in der Partie um Platz 5 ein Sieg her. Da der VC Hildburghäuser Land in der Parallelgruppe zweimal das Nachsehen hatte, war auch hier der Gegener altbekannt. Ein Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten ließen den Ausgang lange offen. Fast im Gleichschritt ging es bis zum 20:20 bis sich die Schmalkalder Mädels mit 22:20 knapp absetzen konnten. Ein Auszeit brachte jedoch unsere Mädchen wieder aus dem Konzept. Fehlaufschlag, schlechte Annahme und Hildburghausen spielte auf Risiko. Da unsere Angreifer zu ängstlich am Netz spielten, war am Ende Hildburghausen mit 26:24 der glückliche Satzsieger. Im zweiten Satz stellte Trainer Miche Henke ein wenig um, damit der Mittelangriff gestärkt werden sollte. Die Rechnung ging auf. Fast alles gelang nun wie im Training. Mit 25:14 ging der zweite Durchgang klar an Schmalkalden. Im Tiebreak übernahm Schmalkalden schnell wieder die Führung. Hildburghausen gab aber nicht auf und war zum Seitenwechsel (8:6) knapp dran. Unbeirrt konnte Schmalkalden seinen Vorsprung bis 11:9 behaupten. Dann gelang fast nichts mehr. Hildburghausen konnte ausgleichen und ging 14:12 in Führung und hatte zwei Satzbälle. Mit viel Kampfgeist und klugen Abschlüssen konnte Schmalkalden noch einmal ausgleichen (14:14). Wieder kam jetzt ein Fehlaufschlag. Hildburghausen wieder mit Matchball. Es folgte eine Annahme ins Hinterfeld, die leider nicht mehr richtig verwertet werden konnte. Der Ball landete in den Netzmaschen. Damit ging der Entscheidungssatz denkbar knapp mit 14:16 verloren.
Auch wenn letztendlich „nur“ der 6.Platz in der Landesmeisterschaft zu Buche steht, haben sich die Mädels als Team gut präsentiert und für die nächste Saison viel Erfahrung gesammelt. Also Kopf hoch Mädels und weiter geht’s!

Aufstellung Schmalkalder VV: Leonie Wolf, Lilien Wolf, Anna Müller, Luisa Eckhardt, Lily Recknagel, Ida Grigoleit, Tabea Dreiack, Daryna Mazurenko, Courtney Fuchs

Ergebnisse

Plätze Mannschaft
1. SWE Volley-Team Erfurt I
2. VfB 91 Suhl
3. 1.Sonneberger VC
4. VC Gotha
5. VC Hildburghäuser Land
6. Schmalkalder VV
7. 1.VSV Jena
8. SWE Volley-Team Erfurt II

 

Begegnungen Sätze Ergebnisse
Schmalkalder VV : VC Gotha 11:25, 13:25 0:2
Schmalkalder VV : 1.Sonneberger VC 6:25, 10:25 0:2
Schmalkalder VV :  VC Hildburghäuser Land 24:26, 25:14, 14:16 1:2