Volleyball geht im Kopf los!

SVC Nordhausen : Schmalkalder VV (Herren I)

Details

Datum Uhrzeit Liga Saison
23. März 2019 13:00 Thüringenliga Herren 2018/2019

Ergebnisse

Team1. Satz2. Satz3. SatzErgebnis
SVC Nordhausen2531283
Schmalkalder VV (Herren I)2329260

Zusammenfassung

Gekämpft, gehofft, verloren…

Die 0:3-Niederlage klingt deutlicher als es am Ende war. Alle drei Sätze waren denkbar knapp, jedoch hatten die Schmalkalder diesmal das Glück nicht auf ihrer Seite. Die Herren um Kapitän Julian Eff kämpften aufopferungsvoll, hofften bis zum letzten Ballwechsel und gingen letztendlich leer aus.
Das Spiel begann mit einem klassischen Fehlstart der Fachwerkstädter. Viele Abstimmungsfehler und unkontrollierte Netzaktionen ließen den Gastgeber auf 6:16 enteilen. Auf die druckvollen Sprungaufschläge hatten die SVV-ler wenig entgegenzusetzen. Bei einem Zwischenstand von 11:20 schienen die Messen für den ersten Satz gelesen zu sein. Schmalkalden erhöhte das Risiko bei eigenem Aufschlag und wurde kurzzeitig belohnt. Stötzer verkürzte auf 14:20 und Henke legt auf 20:23 nach. Man war wieder auf Tuchfühlung. Doch die Aufholjagt wurde zu spät angesetzt. Nordhausen agierte am Ende cleverer und rettete den Satz mit 25:23 für sich.
Im zweiten Durchgang war die Devise, von Anfang an Nordhausen zu Fehlern zu zwingen. Immer wieder konnte nun Chris Hartung erfolgreich mit Hinterfeldangriffen in Szene gesetzt werden. Der ausgeglichene Satz entwickelte sich zu einem Krimi. Anfangs dominierte der Hausherr, ab 16:14 übernahmen die Gäste die Führung. 19:16 waren die Fachwerkstädter noch in Front. Bei 21:21 war wieder der Ausgleich hergestellt. Nun ging es im Gleichschritt zum Satzende. Dabei hatte mit 24:23 Schmalkalden den ersten Satzball erspielt. Doch Nordhausen glich aus. Vier weitere Satzbälle reichten den Henke-Schützlingen nicht, um den Deckel für den Satz drauf zu machen. Die nervenstarken Nordthüringer holten sich auch diesen Satz mit 31:29. Doch Aufgeben war im den Kampf um den Klassenerhalt keine Option für die Schmalkalder.
Der dritte Satz wurde anfangs erneut von Nordhausen bestimmt. Schmalkalden ließ sich jedoch nicht abhängen. Bei 18:18 war immer noch alles offen. Der Regionalliga-Absteiger aus Nordthüringen hatte mit 24:22 zwei Matchbälle. Schmalkalden stemmte sich mit aller Macht dagegen und Stötzer brillierte mit zwei wuchtigen Angriffen. Ein Block von Eff bescherte den Gästen erneut einen Satzball. Doch es schien wie verhext. Auch diesmal konnten die Schmalkalder keinen Nutzen daraus ziehen. Die Führung wechselte noch dreimal hin und her bis der Satz 26:28 erneut an die Nordhäuser abgegeben wurde.
Das Spiel gegen den Tabellendritten wurde mit viel Leidenschaft geführt bei dem sich die Schmalkalder als ebenbürtige Gegener erwiesen. Da die Kellerkinder der Tabelle allesamt noch punkten können, müssen die Schmalkalder noch eine Woche um den Klassenerhalt zittern…

Aufstellung Schmalkalder VV: Martin Dimitrov, Julian Eff, Chris Hartung, Micha Henke, Christian Keilhold, Felix Schliewenz, Fabian Stötzer, Konrad Volk